Liebe Patientin, lieber Patient,

Das Praxisteam begrüßt Sie auf den Internetseiten unseres Urologischen Praxis-Zentrums Darmstadt-Pfungstadt recht herzlich.

 

Achtung! Information zu Coronavirus (SARS-CoV-2)

Seit dem 27.04.2020 gilt in allen drei Darmstädter Krankenhäusern ebenfalls die „Maskenpflicht“. Patienten mit Terminen und Besucher dürfen nur mit einem Mund-Nasen-Schutz die Gebäude auf dem Campus betreten.

 

Videosprechstunde

Anmeldung: 

Falls Sie einen Termin in der Videosprechstunde vereinbaren wollen, tragen Sie sich bitte in das Formular auf der Seite Termine ein, oder rufen Sie uns an. Bitte geben Sie an, ob Sie die Sprechstunde mit Laptop/Tablet oder Smartphone durchführen wollen. Die Angabe des Geburtsdatums und der Versichertennummer bei der Anmeldung erleichert uns den Vorgang sehr. Bitte halten Sie zur Identifizierung während der Videosprechstunde Ihre Versichertenkarte bereit.

Sie können den Anamnesebogen herunterladen und ausfüllen und uns elektronisch per E-Mail oder per Post zukommen lassen, auch ist es möglich, den ausgefüllten und abgespeicherten Anamnesebogen während der Videosprechstunde hochzuladen. Der Anamnesebogen ist als ausfüllbares PDF-Dokument angelegt. Das Ausfüllen gelingt sicher mit den Produkten der Firma Adobe. 

 

Der Ablauf wird hier kurz erklärt. Wir werden Ihnen dann rechtzeitig die Zugangsdaten entweder eine E-Mail für Laptop/Tablett oder eine SMS für das Smartphone zukommen lassen. Sie werden derzeit einem Arzt zugeteilt.

Patienten mit (ggf. fieberhaften) Symptomen einer Atemwegserkrankung  UND die in den letzten 14 Tagen in einem Corona-Gebiet waren oder Kontakt zu einem Corona-Patienten hatten, oder mit einer aktiven Infektion (COVID-19) kommen bitte nicht in die Praxis. Melden Sie sich bitte telefonisch beim Gesundheitsamt Darmstadt unter 06151 33090.

Asymptomatischen Personen, die sich aus Sorge melden, sie könnten mit SARS-CoV-2 infiziert worden sein, wird geraten, ihre Wohnung nicht zu verlassen und sich zunächst an das Gesundheitsamt zu wenden. Das Hessisches Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) hat zudem unter der Nummer 0800- 5554666 (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr) eine Hotline eingerichtet, an die sich besorgte Patientinnen und Patienten wenden können.

Stationäre Einweisungen sind nur bei Patienten gerechtfertigt, deren klinischer Zustand eine stationäre Versorgung erfordert. Bitte bedenken Sie, dass Einweisungen, die z. B. nur mit dem Ziel einer weiterführenden Diagnostik erfolgen, binnen kürzester Zeit die stationären Aufnahmekapazitäten überlasten würden. Bitte stimmen Sie daher stationäre Einweisungen von begründeten Verdachtsfällen unbedingt mit Ihrem zuständigen Gesundheitsamt ab.


Hier wollen wir uns Ihnen vorstellen. Wir möchten Ihnen wertvolle Hinweise zu den Abläufen in unserer Praxis geben und Ihnen einiges Wissenswerte zu urologischen Untersuchungen vermitteln.

Unser Bestreben ist es, Ihnen den Aufenthalt in unserer Praxis so angenehm wie möglich zu gestalten.

Unsere Geräteausstattung befindet sich auf dem aktuellen Stand der urologischen Wissenschaft und wird laufend ergänzt. Wir bieten Ihnen ambulante und stationäre Behandlung auf höchstem medizinischen Niveau. Dieses Ziel verfolgen wir durch regelmäßige Fortbildungen und laufende Verbesserungen im Qualitätsmanagement. Das Urologische Praxis-Zentrum Darmstadt-Pfungstadt wurde 2009 nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Wir wollen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und versuchen uns auf Sie einzustellen. In unserer Praxis werden außer Deutsch die Sprachen Englisch, Französisch, Kroatisch und Russisch gesprochen.

Wenn Sie Wünsche haben, sprechen Sie uns vertrauensvoll an.

Ihr Team des Urologischen Praxis-Zentrums Darmstadt-Pfungstadt

Dr. med. Hartmann Mayer, Dr. med. Ulrich Fischer, Dr. med. Stephan Roos, Dr. (OAK Moskau) Ilya Paraskun,
Dr. med. Haiko Machemer, Dr. med. Felix Pankotsch und Dr. med. Sabine Sihler (angestellte Ärztin für Urologie)

Fachärzte für Urologie

und die Mitarbeiterinnen

 

tl_files/upz/bilder/images.png

Wir sind von der DKG zerti­fiziertes Mitglied des Prostata­karzinom­zentrums der Universitäts­medizin Mannheim